Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen (HNO) durch TCM bekämpfen

In der traditionellen chinesischen Medizin sind diese Hauptsinnesorgane mit den inneren Organen verbunden. Das Ohr ist innerlich mit den Nieren verbunden, während die Nase und der Hals mit der Lunge verbunden sind. Wenn diese Sinnesorgane gestört sind, muss besonders auf die Gesundheit des entsprechenden Organs geachtet werden, um zu sehen, ob es weitere zugrunde liegende Symptome gibt, welche diese Symptome verursachen. 

 

Weil sich diese Sinnesorgane an der Aussenseite des Körpers befinden, werden sie häufig durch äussere Faktoren angegriffen, was schnell zu Infektionen führen kann, die von grippeähnlichen Symptomen begleitet werden.  

 

Hals-, Nasen- und Ohrenbeschwerden (sowie Augenbeschwerden) werden in der chinesischen Medizin häufig mit Akupunktur, Kräutermedizin und Nahrungsergänzungsmitteln behandelt. In einigen Fällen ist eine Ernährungsumstellung notwendig, um den Zustand zu verbessern, besonders wenn überschüssiger Schleim  ein Faktor ist. Akupunktur hilft, die Entzündung in diesem Bereich zu lindern sowie Schmerzen und Beschwerden zu reduzieren. 

 

Dank der TCM können folgende Beschwerden erfolgreich bekämpft werden: 

  • Allergien, z.B. Heuschnupfen
  • Gesichtsnervenlähmung (Facialisparese u.a.)
  • Hörsturz / Tinnitus
  • Morbus Menière
  • Schwindelgefühle

 

Rufen Sie uns an, ob Akupunktur, Tuina-Massage, Moxibustion wir haben das Richtige für Sie.

Sie erreichen uns unter 052 203 20 20

 

 

*Alle unsere Behandlungen sind von den Krankenkassen-Zusatzversicherung anerkannt. Je nach Krankenkasse unterscheidet sich die Höhe der Kostenübernahme. Bitte klären Sie vorab, wie hoch die Kostenübernahme beträgt oder kontaktieren Sie uns.