Wie funktioniert die Traditionelle Chinesische Medizin TCM und wann kann TCM AITI in Winterthur helfen?


Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist weit mehr als nur Akupunktur: Sie ist ein umfassendes System von Untersuchungen, Diagnosen und vielfältigen Behandlungsmethoden.

TCM wurde mittlerweile von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als vollwertige medizinische Disziplin mit ganzheitlicher Behandlungsmethodik anerkannt. Mehr dazu

 

Behandelbare Erkrankungen


Psychische Erkrankungen

  • Erschöpfungszustände, Burnout 
  • Schlafstörungen 
  • Unruhe und Angstzustände 
  • Depressive Verstimmungen 

Mehr Informationen

 


Neurologische Erkrankungen

  • Taubheitsgefühl, Polyneuropathie 
  • Facialislähmung (Gesichtlähmung) 
  • Migräne, Spannungskopfschmerz 
  • Trigeminusneuralgie 
  • Phantomschmerzen 

Mehr dazu


Geburtshilfe und Schwangerschaft

  • Kinderwunsch
  • Schwangerschaftsbeschwerden (Übelkeit, Rückenschmerzen, Verstopfung)
  • Geburtsvorbereitung
  • Milchbildungsstörungen

Mehr dazu 


Hauterkrankungen

  • Akne
  • Allergien
  • Herpes zoster
  • Ekzeme
  • Neurodermitis

Mehr Informationen

 


Magen-Darm-Erkrankungen

  • Aufstossen, Sodbrennen
  • Durchfall / Verstopfung
  • Erbrechen, Übelkeit
  • Lebererkrankungen
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre
  • Morbus Crohn, Colitis ulcerosa

Mehr dazu

 


Kinderbeschwerden

  • Appetitlosigkeit
  • Bettnässen
  • Schwache Konstitution
  • Kinderkoliken
  • Nächtliches Schwitzen


Orthopädische Erkrankungen

  • Gelenksbeschwerden (akut und chronisch) 
  • Arthrosen, Rheuma 
  • Muskelverspannungen 
  • Cervicalsyndrom 
  • Schmerzen von Sehnen und Bändern 
  • Bandscheibenvorwölbungen /-vorfälle 
  • Nervenwurzelreizung 
  • Morbus Bechterew 
  • Fibromyalgie 
  • Karpaltunnelsyndrom 

Mehr dazu


Essstörungen (unterstützend)

  • Übergewicht und Anorexie 

Gynäkologische Erkrankungen

  • Regelschmerzen / PM
  • Zyklusunregelmässigkeiten Myome
  • Zysten
  • Beschwerden in den Wechseljahren
  • Kinderwunsch
  • Migräne (hormonell bedingt) 
Mehr Informationen

HNO-Erkrankungen

  • Allergien, z.B. Heuschnupfen
  • Gesichtsnervenlähmung (Facialisparese u.a.)
  • Hörsturz / Tinnitus
  • Morbus Menière
  • Schwindelgefühle

Mehr dazu


Abwehrschwäche und Infektanfälligkeit

  • Chronische Entzündungen (Mandeln, Mittelohr, Nasennebenhöhlen) 
  • Erkältungsanfälligkeit 

Bronchial- und Lungenerkrankungen

  • Allergien 
  • Asthma, COPD 
  • Erkrankungen des Bronchialsystems 
  • Raucherentwöhnung 

Urologische Erkrankungen

  • Reizblase
  • Häufige Blasenentzündung
  • Prostatitis
  • Harninkontinenz
  • Impotenz