Funktioniert Akupunktur wirklich?

Für die meisten Menschen klingt die Vorstellung, mit Nadeln gestochen zu werden, alles andere als ansprechend.

 

Aber da sich immer mehr von uns für ihre Gesundheit ganzheitlichen Formen der Medizin zuwenden, erlebt die Akupunktur ein Comeback. Zurecht. 

 

Bei der Akupunktur handelt es sich um eine uralte, aus China stammende Heilmethode, bei der bestimmte Punkte des Körpers mit winzigen Nadeln stimuliert werden. Ihr Hauptzweck ist es, Schmerzen zu lindern, aber sie kann auch zur Behandlung einer Vielzahl anderer Gesundheitszustände eingesetzt werden.

 

Aufgrund ihrer jahrtausendealten Ursprünge sind sich Wissenschaftler nicht sicher, wie genau die Akupunktur funktioniert, aber dank einer Fülle von anekdotischen Beweisen, die ihre Anwendung unterstützen, wissen sie, dass sie definitiv etwas bewirkt, weshalb sie auch von den Krankenkassen als ergänzende Medizin angeboten wird.

Wie funktioniert die Akupunktur?

In der traditionellen chinesischen Medizin glaubt man, dass Krankheiten durch Störungen des Energieflusses oder Qi (ausgesprochen "Tschi") im Körper verursacht werden. Es wird angenommen, dass die Akupunktur Punkte im Körper stimuliert, die dieses Qi freisetzen.

 

Während dies für einige wenig bedeuten mag, besteht die Herausforderung für Akupunkteure heute darin, es aus der Sicht der westlichen Medizin zu verstehen.

 

Bei einer typischen Akupunktursitzung werden Nadeln an bestimmten Stellen des Körpers gesetzt, die Praktiker als Akupunkturpunkte bezeichnen. Während einer Sitzung werden im Durchschnitt 12 Nadeln verwendet, diese Anzahl kann jedoch je nach Symptomen variieren und für eine gewisse Zeit in der Position belassen. 

Anwendungen der Akupunktur

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt es über 40 verschiedene Erkrankungen und Symptome, die durch Akupunktur effektiv behandelt werden können, darunter Rheuma, Arthritis, Übelkeit, Kiefergelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Menstruationsschmerzen oder -Beschwerden und Schmerzen im unteren Rücken.

 

Neue Forschungsergebnisse ebnen auch den Weg für die Akupunktur als Behandlungsmethode für psychische Erkrankungen.

 

Eine Studie, die als Teil einer Sonderausgabe über Akupunktur zur Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention in der Medizinischen Akupunktur veröffentlicht wurde, zeigte, dass Akupunktur ein effektiver komplementärer Ansatz bei der Verbesserung von psychologischen Schmerzsymptomen im Zusammenhang mit posttraumatischer Belastungsstörungen ist.

 

 

Probleme der inneren Organe sind dank TCM-Diagnose von aussen sichtbar. Rufen Sie uns an, ob Akupunktur, Tuina-Massage, Moxibustion wir haben das Richtige für Sie.

 

Sie erreichen uns unter 052 203 20 20

 

*Alle unsere Behandlungen sind von den Krankenkassen-Zusatzversicherung anerkannt. Je nach Krankenkasse unterscheidet sich die Höhe der Kostenübernahme. Bitte klären Sie vorab, wie hoch die Kostenübernahme beträgt oder kontaktieren Sie uns.